Automobilia

Alles Sammelnswerte aus der Welt der motorisierten Fortbewegung, das nicht in gedruckter Form als Buch oder Zeitschrift vorliegt, wird mit diesem Begriff zusammen gefasst. Zu Automobilia gehören Gemälde, Kunstdrucke, Poster, Autovasen, Plaketten, Münzen, Bronzen, Mützen und Brillen für Cabriofahrer sowie hochwertige Modellautos für Sammler. Auch im Bereich Automobilia hat Schröder & Weise eine Riesenauswahl.
Der Besuch in Hannover lohnt sich!

 

Mehr zu Automobilia

Schon seit Mitte der 1970er Jahre befassen wir uns mit diesem Themenbereich. Mit unseren „Modellveteran“ -Katalogen sandten wir unseren Kunden Angebote über antikes Blechspielzeug, Automodelle und Zubehör mit Beschreibungen und Preisen.

Das breite Feld Automobilia, das bei Kühlerfiguren, Plaketten und Anstecknadeln beginnt, erstreckt sich unendlich weit über Modelle, Plakate, Fotos, Autogramme, interessantes Zubehör bis hin zu Artefakten und persönlichen Dingen von bekannten Rennfahrern und hat sich in Deutschland erst relativ spät als eigenes Sammelgebiet etabliert. Die Hochburgen für Autmobilia liegen in F, NL, GB und den USA.

Da es sich bei Automobilia zumeist um Einzelstücke handelt, versandten wir unsere Angebote bisher nur auf Anfrage oder empfahlen den Besuch unseres Ladengeschäftes. An dieser Stelle bieten wir Ihnen nun mehr und mehr Automobilia auch über unseren Internetshop an.

Es gibt viel zu entdecken! Wir wünschen Ihnen viel Spaß dabei. 

 

Noch viel mehr über Automobilia

Was sind eigentlich Automobilia? Was gehört dazu, was nicht, wann passt die Bezeichnung und woher stammt der Begriff?

 

Wir alle benutzen den Ausdruck mit gewisser Selbstverständlichkeit und jeder versteht anscheinend auch sogleich was gemeint ist. Fragt man nach einer Erklärung, zögern viele mit ihren Erläuterungen oder es scheint überhaupt kein Ende zu nehmen, was man unter Automobilia verstehen soll.

 

Das Wort an sich scheint relativ jung zu sein, denn als Rubrik oder Gattungsname kommt es erst in den 1970er Jahren in unseren Sprachgebrauch. Die meisten gehen davon aus, dass es ein Begriff ist, der in England entstanden sein muss. Dort sprach man zumindest bis in die 1970er Jahre hinein doch mehr von „collectables“ oder „antique car collectable“ und „automotive collectables“.

 

Es ist also gut möglich, dass die Veränderung von Worten in Bezug auf etwas Bestimmtes wie so oft aus den USA kommt, um etwas Umfassendes mit einem kurzen Wort zu bezeichnen. Der Versuch, dem Begriff Automobilia eine eindeutige Bedeutung zu geben, ist nicht ganz neu. Passend ist auf jeden Fall die Umschreibung eines bekannten Online-Lexikons: “... sind Sammelobjekte verschiedenster Art aus dem Bereich der motorisierten Mobilität.“ 

Das stimmt natürlich, so wie auch eine grobe Aufzählung wie Fahrzeugteile, Kühlerfiguren, Schriftzüge, Verkaufsliteratur, Fach- und Markenbücher, passende Kunstobjekte, Werbegeschenke, Plakate und alles passende Zubehör auch tatsächlich und weltweit verständlich richtige Warengruppen angibt.

 

Reine Buch- und Prospektsammler und -händler sehen sich aber oft unter diesem Ausdruck unterrepräsentiert und sprechen gern davon, dass nur das zu den Automobilia gehört, was nicht zum Lesen auf Papier gedruckt ist, wobei man dann gern Postkarten, Fotos, und Plakate meint.

 

Die Szene, die mit „Originalen“ handelt wie z.B. Rennhelmen bekannter Fahrer, Siegespokale, Schriftstücke oder besondere historische Papiere oder Teile bestimmter Rennwagen, fand lange Zeit den Begriff Automobilia für Ihre Stücke zu schwach und setzte zusätzlich das Wort Memorabilia dazu.
Das ist ebenso richtig, wie falsch! In diesem Zusammenhang ist es auch ein Kunstwort (wissenschaftliche Deutungen lassen wir einmal aus), kommt mehr aus der Sport- und Künstlerwelt und betraf lange Zeit nur Signaturen und Autogramme.


Bezogen auf die Automobilia wollte man lediglich hervorheben, dass sich Memorabilia mehr um eine Person, ein Fahrzeug oder einen Anlass ranken, als zum Beispiel um eine Kühlerfigur, die an vielen Fahrzeugen verbaut kein echtes Einzelstück sein kann.

 

Was man hervorheben wollte, war das, was man ansonsten mit Devotionalie bezeichnet. Man liest es so ja auch ab und an wobei dieser Begriff allerdings mit religiösen Gegenständen belegt ist.

 

Aber wie auch immer: in den großen Sammelbegriff AUTOMOBILIA, den man heutzutage durchaus auch schon als Gattungsname annehmen darf, gehört eben doch alles, was nicht unbedingt zum Betrieb eines motorgetriebenen Fahrzeuges und dem dazugehörigen technischen Gerät gehört, wie auch allem passenden oder dafür aus welchen Gründen auch immer produzierten Schnick-Schnack.

 

Es klingt zwar falsch aber die Produkte und Gegenstände der Zwei-, Drei- und noch mehr-rädrigen motorisiert betriebenen Fahrzeuge fallen auch darunter, auch wenn sie eindeutig von Motorrädern oder Traktoren stammen sollten oder dafür ursprünglich gedacht waren.

 

Reine Autohändler, Alt- und Neu-Ersatzteilhändler oder solche, die nur Informationen verkaufen wollen, führen gern den Ausdruck Automobilia in ihrem Firmennamen. Sie tun dieses wahrscheinlich nur des schönen Klanges wegen.

 

Die schöne, die begeisternde, die historisch manchmal überaus wichtige Welt der Automobilia wollen wir Ihnen auszugsweise vorstellen. Wir wollen Ihnen die Vielfalt zeigen, Einzelstücke hervorheben, Hilfestellung beim Sammeln und Einkaufen geben und nicht zuletzt an unserer Leidenschaft teilhaben lassen. Was Sie heute von Ihrem Autohaus als Werbegeschenk überreicht bekommen, gehört morgen vielleicht schon zu den Automobilia. Allerdings erreicht nicht alles einen vielleicht sogar hohen Wert.

 

Die Flut von Repliken, Nachpressungen u.s.w. ist einerseits wohl eine Gefahr für die Sammlerwelt, kann andererseits aber auch wunderschöne Objekte für die Vitrine liefern oder Lücken in dann unbezahlbaren Sammlungen füllen.

 

Unsere Datenbasis mit inzwischen mehr als 60.000 Titeln von Autobüchern, Verkaufsprospekten, Katalogen und vielen weiteren Kategorien ist die vitale Fortführung unserer legendären Basiskataloge antiquarischer Autoliteratur

 

Foto

Sammlerfahrzeuge

Autobuch

Automobilia